EFHs Gernstrasse 37

An Südwest-Hanglage sind drei grosszügige Einfamilienhäuser entstanden, von welchen aus die Stadt und der Lauf der Sonne überblickt werden können. Sie ergänzen bestehende Gebäude zu einem Quartier mit gemeinsamen Hofräumen. Auf einem massiven Sockel stehend verfügt jedes über zwei Hauptgeschosse und einen Attikaaufbau.
Eine Betonscheibe bildet mit der Treppe den Kern des Gebäudes. Aus Sicht der raumbildenden Elemente handelt es sich um einen Skelettbau mit Betondecken und Stahlsäulen sowie einer vorgehängten Holzsystemfassade und Leichtbauwänden. Die horizontale Schalung aus robustem Zedernholz ohne Vordächer wird überall bewittert, was in einer ebenmässigen Vergrauung resultiert.
Im „Edelrohbau“ bleibt die qualitativ hochstehende Grundsubstanz mit seinen Baumaterialien als solche erlebbar.

1_Gernstrasse_37
2_Gernstrasse_37
3_Gernstrasse_37
4_Gernstrasse_37
5_Gernstrasse_37
6_Gernstrasse_37
7_Gernstrasse_37
8_Gernstrasse_37
9_Gernstrasse_37
10_Gernstrasse_37

Gernstrasse 37 Winterthur, Arbeit zusammen mit Urs Wildberger für Terzi + Kern Architekten, 2002/2003